Belegungsbedingungen für Gruppen beim FEW

1. Vertragsabschluß, Vertragsgrundlagen

1.1 Auf Ihre Anfrage erhalten Sie von uns das schriftliche Exemplar Ihres Belegungsvertrages. Mit der Rücksendung des von Ihnen unterzeichneten Exemplars bieten Sie dem Familienerholungswerk, nachstehend "FEW" genannt, den Abschluß eines Belegungsvertrages auf der Grundlage dieser Belegungsbedingungen verbindlich an.
Eine weitere Möglichkeit ist die von uns vorgenommene schriftliche Bestätigung einer mündlichen Vereinbarung.

1.2 An dieses Vertragsangebot sind Sie zwei Wochen ab dem Absendedatum (Poststempel) gebunden.

1.3 Der Belegungsvertrag kommt auf der Grundlage dieser Buchungsbedingungen entweder durch die Rücksendung des von uns gegengezeichneten Vertragsexemplars bzw. durch eine schriftliche Bestätigung zustande. Dieser kann innerhalb der oben genannten Frist widersprochen werden.

1.4 Die vertraglichen Beziehungen bestimmen sich in erster Linie nach den konkret getroffenen Vereinbarungen und diesen Buchungsbedingungen. Hilfsweise gelten die gesetzlichen Bestimmungen über den Mietvertrag.

2. Leistungen

2.1 Unsere Leistungen ergeben sich ausschließlich aus der Leistungsbeschreibung dieses Vertrages.

2.2 Ändernde oder ergänzende Vereinbarungen zum Belegungsvertrag bedürfen der ausdrücklichen Bestätigung durch uns. Diese sollten aus Beweisgründen schriftlich getroffen werden.

3. Anzahlung, Restzahlung, Preiserhöhungen

3.1 Mit Vertragsschluß wird in der Regel eine Vorauszahlung in Höhe von € 150,-- innerhalb von zwei Wochen fällig.

3.2 Die Restzahlung ist, soweit nichts anderes konkret vereinbart wurde, nach Belegungsende gegen Rechnungsstellung innerhalb von 14 Tagen rein netto zahlungsfällig.

3.3. Sind bei Vertragsabschluß die Preise für den gebuchten Zeitraum noch nicht bekannt, so gelten diese bereits als gültig vereinbart.

4. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

4.1 Nehmen Sie die vereinbarten Leistungen insgesamt nicht in Anspruch, so bleiben Sie rechtlich verpflichtet, den vereinbarten Gesamtpreis zu bezahlen, ohne daß es auf den Grund der Nichtabnahme ankommt.

4.2 Von der uns in diesem Fall zustehenden vollen Vergütung werden unsere Einsparungen abgesetzt. Sie betragen bei reiner Übernachtung 20%, bei Vollpension 40% des vereinbarten Gesamtpreises.

4.3 Soweit wir nicht in Anspruch genommene Leistungen anderweitig verwerten können, so entfällt Ihre Vergütungspflicht für nicht in Anspruch genommene Leistungen.

5. Kündigung oder Rücktritt vom Vertrag

5.1 Das FEW ist bei einem Rücktritt vom abgeschlossenen Vertrag berechtigt, folgende pauschale Rücktrittsgebühren zu verlangen: Bis drei Monate vor Belegungsbeginn 10% des Gesamtpreises, höchstens € 150,--. Danach, bis zwei Wochen vor Belegungsbeginn 20 % des Gesamtpreises. Dies gilt auch für Teilrücktritte oder Teilkündigungen einzelner Leistungen (z.B. Absage einzelner Mahlzeiten, Aufenthalts-  oder Kontingentverkürzungen), wobei eine Reduzierung der Teilnehmerzahl bis zu 15 % akzeptiert wird, sofern dies mindestens eine Woche vor Beginn der Maßnahme dem Feriendorf mitgeteilt wird. Danach gilt 4.2. der Belegungsbedingungen.

5.2 Nach Belegungsbeginn ist eine Kündigung durch Sie nur möglich, wenn erhebliche Mängel der Leistung oder sonstige, von Seiten des FEW zu vertretenden Störungen des Aufenthalts vorliegen. Die Kündigung ist nach einer angemessenen Frist zur Beseitigung des Mangels oder der Störung zulässig, es sei denn, daß ein besonderes Interesse Ihrerseits die sofortige Kündigung rechtfertigt.

5.3. Das FEW ist berechtigt, in folgenden Fällen vom Vertrag zurückzutreten, bzw. den Vertrag zu kündigen:

  1. Wenn die Leistungserbringung für das FEW aus vom FEW nicht zu vertretenden Gründen unmöglich wird. Dies gilt insbesondere bei Brand, Leitungswasser-, Feuer- und sonstigen Elementarschaden am Belegungsobjekt.
  2. Nach einer entsprechenden Abmahnung durch die Hausleitungen, wenn ein oder mehrere Teilnehmer ein rechtswidriges oder grob ungehöriges insbesondere ein die Belange anderer Hausgäste oder der Hausleitung oder das FEW störendes Verhalten fortsetzen. In diesem Falle ist das FEW auch berechtigt, einzelne oder mehrere Teilnehmer aus dem Belegungsobjekt zu verweisen. Dem Auftraggeber obliegt in diesen Fällen der Rücktransport des/der Teilnehmer auf deren oder seine Kosten.
  3. Bei anderen, erheblichen Vertragsverstößen durch den Belegungspartner oder seine Teilnehmer gegen die Pflichten aus diesem Vertrag oder gegen die Belange des FEW. Die Hausleitungen sind insoweit bevollmächtigt, rechtliche Erklärungen mit Wirkung für und gegen das FEW abzugeben.

6. Mängel und Störungen der Leistungserbringungen durch das FEW

6.1 Bei Mängeln oder Störungen der Leistungserbringung durch das FEW, insbesondere Mängel der Unterkunft, der Zimmer, der Verpflegung oder sonstiger Nebenleistungen, sind sie verpflichtet, diese unverzüglich der jeweiligen Hausleitung zur Kenntnis zu bringen und Abhilfe zu verlangen. Unsere Hausleitungen sind bemüht und verpflichtet, soweit möglich, unverzüglich Abhilfe zu schaffen.

6.2 Ist eine Hausleitung nicht erreichbar, so sind Mängelrüge und Abhilfeverlangen unverzüglich gegenüber der Zentrale des FEW anzubringen.

6.3 Ein Recht zur Minderung des Gesamtpreises besteht nur, wenn der Mangel oder die Störung von der Hausleitung oder dem FEW nicht innerhalb einer angemessenen Frist behoben wird.

7. Pflichten des Gastes und der Aufsichtspersonen

7.1 Der Vertragspartner und seine Teilnehmer sind zur Einhaltung der jeweiligen Hausordnung des Belegungsobjekts verpflichtet.

7.2 Bei Minderjährigen ist der jeweilige Gruppenverantwortliche und der Vertragspartner verpflichtet, seiner vertraglichen und gesetzlichen Aufsichtspflicht gegenüber den minderjährigen Teilnehmern zu genügen. Der jeweilige Aufsichtspflichtige haftet für Verletzungen seiner vertraglichen oder gesetzlichen Aufsichtspflicht gegenüber dem FEW nach den gesetzlichen Bestimmungen.

8. Geltendmachung von Ansprüchen, Verjährung

8.1 Sämtliche Ansprüche, die im Zusammenhang mit dem Belegungsvertrag, gleich aus welchem Rechtsgrund, haben Sie oder Ihre Teilnehmer innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Belegungsende dem FEW gegenüber geltend zu machen.

8.2 Ihre Ansprüche sowie die Ihrer Teilnehmer gegenüber dem FEW, gleich aus welchem Rechtsgrund  - jedoch mit Ausnahme von Ansprüchen aus unerlaubter Handlung - verjähren nach sechs Monaten ab dem vertraglich vereinbarten Belegungsende. Dies gilt insbesondere auch für Ansprüche aus der Verletzung von vorvertraglichen Pflichten und von Nebenpflichten aus dem Belegungsvertrag.

9. Gerichtsstand, Sonstiges

9.1 Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, behalten die übrigen Bedingungen gleichwohl Gültigkeit und die Wirksamkeit des Belegungsvertrages als solchem bleibt hiervon unberührt.

9.2 Für Vollkaufleute, natürliche oder juristische Personen welchen keinen Wohn- oder Geschäftssitz im Inland haben sowie für Körperschaften des öffentlichen Rechts und Behörden wird als ausschließlicher Gerichtsstand für Klagen gegen des FEW Stuttgart vereinbart.

10. Vorschriften über den Pauschalreisevertrag §§ 651 a - l BGB

10.1 Dem Auftraggeber ist bekannt, daß die Verbindung der Unterkunftsleistungen aus diesem Vertrag mit weiteren Leistungen (z.B. Transport, Hobbykurs, Sportangebot) im Regelfall dazu führt, daß der Auftraggeber gegenüber dem Teilnehmer zum Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651 a-l Bürgerliches Gesetzbuch wird und seinen Teilnehmern gegenüber nach diesen Vorschriften haftet.

10.2 Der Auftraggeber wird für diesen Fall auf die Notwendigkeit einer Personen-  und Sachschaden-Haftpflichtversicherung für Reiseveranstalter hingewiesen, ebenso auf die zwingenden gesetzlichen Vorschriften über die Kundengeldabsicherung (§ 651 k BGB, § 147 b Gewerbeordnung) und der Informationsverordnung für Reiseveran-stalter. Er versichert, sich über diese Vorschriften selbständig zu informieren und diese, soweit einschlägig, zu beachten.

10.3 Der Auftraggeber stellt das FEW von allen Nachteilen frei, die diesem aus der Nichtbeachtung dieser Vorschriften erwachsen könnten.

10.4. Soweit der Auftraggeber Leistungen, die von einer Fremdfirma (z.B. Busunternehmen) erbracht werden, über das FEW bucht, tritt das FEW als Vermittler auf, wenn nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung darüber besteht.

Stand: 03 / 2002

Für alle Feriendörfer

Jahresprogramm

Programmheft 2017
Download als PDF
E-Book

Bildergalerien

Newsletter

jetzt abonnieren

FSJ / Praktikum

Bewirb dich jetzt

Geschenkgutschein

Unsere Partner


Vernetzen: